Nach Thailand auswandern – Expats und ihr Ruhestandsvisum

  • von

Noch vor nicht allzu langer Zeit kam selbst eine kurze Asienreise einer Herkulesaufgabe gleich. Die Flüge waren teuer, die Suche nach einer Unterkunft gestaltete sich schwierig und die Transportmöglichkeiten vor Ort waren intransparent. Die Zeiten haben sich mittlerweile geändert. Eine Reise nach Thailand zu unternehmen — oder nach Asien generell — ist denkbar einfach geworden. Deshalb liegt auch der Gedanke nahe, in einem asiatischen Land in Rente zu gehen.

Die Gründe, sich in Thailand zur Ruhe zu setzen, sind vielseitig: Vielleicht haben Sie eine thailändische Freundin und wollen heiraten; oder Sie wollen einfach aus Ihrem jetzigen Leben aussteigen und etwas Neues erleben.

Im Gegensatz zu einer Ferienreise verkompliziert sich indes die Planung bei einer Auswanderung: Immobilienkauf, Aufenthaltsvisum, ein Bankkonto in Thailand eröffnen, Lebenshaltungskosten berücksichtigen, allfällige Hürden mit der (thailändischen) Freundin — alle diese Aspekte gilt es nun zu berücksichtigen. Wenn Sie in Thailand arbeiten wollen, stellen sich weitere Fragen, insbesondere zum Arbeitsrecht oder zu Investitionen in Asien im Allgemeinen. Leider ist die Recherche im Internet wenig ergiebig und kaum zuverlässig. Insbesondere scheint jeder Internetbenutzer auf einmal zum vermeintlichen Rechtsexperten zu mutieren (wie z.B. auf internations.com oder news.thaivisa.com). Das Ergebnis sind zehn verschiedenen Antworten auf ein und dieselbe Frage.

LAWGATE kollaboriert mit Anwälten, die die Bedürfnisse eines Auswanderers verstehen. Unsere Anwälte bieten Ihnen ein Rundumpacket für die Planung Ihrer Pensionierung bzw. Ihrer Auswanderung. Die Unterstützung eines zugelassenen Rechtsexperten spart Ihnen Zeit und Nerven. Vor allem aber ist es von unschätzbarem Vorteil, dass Sie im Falle eines Problems lediglich einen verantwortlichen Ansprechpartner haben. Namentlich entfällt die Koordination mit unzähligen Behörden, die Ihrer Sprache kaum mächtig sind.

Die Anwälte von LAWGATE können Ihnen auch bei weiteren Fragen behilflich sein, die mit einer Auswanderung naturgemäss einhergehen. Beispielsweise wenn es um die Gründung einer Familie geht, eine Adoption und/oder um eine Scheidung. Ausserdem haben Sie einen starken Partner, wenn es um die Abwägung rechtlicher Risiken geht – etwa im Falle einer Geldüberweisung ins Ausland, oder um den Erwerb einer Immobilie.

LAWGATE listet Ihnen alle Anwälte nach Ort und Tätigkeitsgebiet auf. Aus jedem Eintrag gehen die Spezialkenntnisse und das Honorar des Anwaltes hervor. Darüber hinaus können Sie sich per Videotelefonie einen ersten Eindruck des Anwaltes Ihrer Wahl verschaffen. Die meisten unserer Anwälte geben eine kostenlose Erstberatung. In allen anderen Fällen wird im Falle der Kommunikation über LAWGATE auf die Sekunde genau abgerechnet. Sie unterbinden weitere Kosten, indem Sie schlicht und einfach das Gespräch mit Ihrem Anwalt beenden. Des Weiteren haben Sie die Wahl zwischen kleinen Boutiquen bis hin zu Grosskanzleien. Mit anderen Worten: Wir helfen Ihnen, den besten Anwalt für Ihre Bedürfnisse zu finden. Dabei entscheiden Sie, wie viel Ihnen Ihre Beratung wert ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Anwalt Sie kontaktieren sollen, dürfen Sie sich gerne an uns wenden. Wir kennen unsere Anwälte persönlich und können Ihnen dementsprechend individuelle Empfehlungen abgeben.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.